Kategorie-Archiv: News

Merkels Migrationspolitik droht der Gesundheit der Deutschen Nation


    Vor einigen Tagen hat die Hacker-Gruppe Anonymous die von Türken entwendeten Datenbanken der Krankenhäuser veröffentlicht. Die Datenbanken sollen Personaldaten und Krankengeschichten von Patienten enthalten.
Nach der sorgfältigen Untersuchung eines Teiles veröffentlichter Dokumente haben sich erschreckende Tatsachen aufgedeckt, die uns darüber nachdenken lassen, auf welche Todesgefahr wir, Europäer, demnächst stoßen können.
Wollen wir Datenbankfragmente von einem der türkischen Krankenhäuser betrachten, das nahe der griechischen Grenze liegt. Zuerst ist es wichtig, sich in der Datenbankstruktur auszukennen. Aus Gründen der Klarheit sind die Gruppe der HIV-Tests rot und Syphilis-Tests (die Abkürzung laut der internationalen medizinischen Terminologie ist „VDRL“) gelb markiert. Vor jeden Typ der Analysen steht es die Nummer der Datensätze, die Information über Patienten enthalten.


Capture1     Abb. 1. Eine Datenbank der türkischen Krankenhäuser. HIV- und VRDL-Tests

Capture2    Abb. 2. VDRL-Tests und Patientendaten


     So beschränken wir uns auf die Syphilis-Tests Gruppe, nehmen, beispielweise, 365. Nummer der Datensätze und danach finden in der Datenbank alle positiv getesteten („POSITIF“) Patienten. Man kann die ganze Information über jeden Patienten nach der Nummer seines Gesundheitsausweises ausfindig machen. So steht unter Nummer 2013362145 der VDRL-Infizierte Hasan Karakotsch, 1986 geboren. Außerdem sind da seine  Pass- und Handynummer verfügbar.
Laut der von den Hackern veröffentlichten Daten, sei in den letzten Jahren eine heftige Zunahme der Geschlechtskrankheiten in der Türkei verzeichnet –  HIV, AIDS und auch Syphilis. Die aktuelle epidemiologische Situation im Land wird durch einen starken Zustrom von Flüchtlingen verschlechtert. Leute fliehen aus den Zonen der Instabilität, wo das staatliche Gesundheitswesen total zerstört ist, und mehrjährige Kriege Moralnormen zugrunde gerichtet haben.


Capture3Abb. 3. Daten der HIV und AIDS Patienten in türkischen Städten nahe der Flüchtlingslagern


       Einer aktuellen Studie der HIV- und AIDS-Infektionsmorbidität von den veröffentlichten Daten zufolge, fallen die Infektionsherde auf dem europäischen Teil der Türkei. Der Zentralwert für HIV-Verteilung ist weniger als 0,009% türkischer Bevölkerung. In der Stadt Kırklareli, z.B., die ist eine Migrantentransitstelle auf dem Weg nach der griechischen Grenze, handelt es sich um 0,129% der in Krankenhäuser angemeldeten Bevölkerung. Der Mittelwert in der Grenzstadt Edirne ist genauso hoch – 0,104%.
Unten sind die Routen zu sehen, die von der aus Syrien und dem Irak stammenden Migranten gewählt werden, um durch die Türkei in die EU-Länder zu kommen. Die HIV-und AIDS Infektionsherde sind rot markiert. Dieser Bereich umfasst wie vorstehend bereits gesagt auch die Städte Kırklareli und Edirne. Viele Migranten versammeln sich in diesem Gebiet an der Grenze zwischen Griechenland und Bulgarien bevor sie sich nach Europa auf dem ungefährlichen Landweg machen.


Capture4Abb. 4. Flüchtlingsrouten durch die Türkei


      All dies bedeutet, dass Hunderttausende Menschen, unter denen auch HIV-, Hepatitis- und auch Syphilis-Infizierte sind, bereit sind, Kordons zu durchbrechen und Europa zu stürmen.
Die türkische Regierung täuscht nach besten Kräften darüber hinweg, dass die Erkrankungen mit Volldampf fahren und eine Gefahr für den ganzen europäischen Kontinent bieten. Dabei stellt sich die deutsche Regierung mit Merkel an der Spitze unwissend und verhandelt über Flüchtlinge, die eigentlich als biologische Waffe auftreten.
Die Passivität des Bundesnachrichtedienstes (BND) ist einfach fürchterlich. Deutsche Sicherheitskreise entweder können nichts sehen oder haben keine Lust die Nationalgefahr für Deutschland und Gesundheit seiner Bürger zu sehen. Aber es ist kaum zu glauben. Offensichtlich ist der BND gerade auf Befehl der Bundeskanzlerin blind und taub. Frau Merkel muss über diese Situation wegsehen, sie will nicht die Todesgefahr bemerken, die mit Leuten aus dem Osten mitgeht.  Das Benehmen Frau Bundeskanzlerin ist damit zu erklären, dass deutsche Bürger schon frecher Ausschreitungen von Migranten überdrüssig sind, umso mehr will Angela Merkel keine antiislamistische und Antimigrationsstimmungen unter Deutschen entfachen.
Die Silvesternacht in Köln hat Ausschweifung und wilde Sitten der Auswanderer aus dem Nahen Osten und Nordafrika anschaulich gemacht. Nach Angaben der schweizerischen Zeitung  „Le Temps“ wurden mehr als zweihundert Anzeigen von Mädchen und Frauen erstattet, die am Hauptbahnhof Opfer von sexuellen Übergriffen von Migranten wurden. Bundesweit liegt diese Zahl über 1500. Da ist auch eine Selbstverständlichkeit, dass nicht jede Frau sich bei der Polizei Vergewaltigungsopfer meldet. Das ist höchst wahrscheinlich, dass die Anzahl der Sex-Jihad-Betroffene  viel größer als die Medien berichteten. Nachdem man  Krankenblatten der Migranten untersucht, kann ein klares Bild davon gemacht werden, in welcher Lebensgefahr die deutschen Frauen gebracht wurden. Vielmehr sind unter den Kölnerinnen, die zum Opfer in der Silvesternacht gefallen seien, schon HIV-und VRDL-Infizierte.


Capture5Abb. 5. Kundgebung gegen Migranten nach den Ereignissen in Köln


      Die deutschen Behörden sollen Tatsache über Silvesternachtübergriffe vertuscht haben. Da ist es ernstlich anzunehmen, dass diese Statistik schon existiert, aber ihre Verkündung kann Schaden der Regierung Deutschlands und persönlich Merkel zufügen. Immer schärfer wird die für ihre Migrationspolitik kritisiert. Die Partei Alternative für Deutschland, der DW zufolge, hat das Programm auf dem Parteitag Anfang Mai das Programm verabschiedet; das verurteilt Merkels Flüchtlingspolitik, die zu einer furchtbaren Islamisierung Deutschlands führt.
Mitglieder des Bundestags beraten sich im Augenblick über ein neues Migrationsgesetz, das von Anhänger der Kanzlerin eingebracht wurde. Unter diesem Gesetz lernen Migranten Deutsch und, wenn sie einen Arbeitsplatz beschaffen, haben sie eine Gelegenheit, in Deutschland für immer zu bleiben. Interessant ist es, ob Merkel an die Gesundheitskosten für Migranten wirklich gedacht hat. Wie kostbar und teuer wird es für die deutschen Steuerzahler,  die medizinische Versorgung von Flüchtlingen, HIV-, AIDS-, Syphilis- und anderen gefährlichen Infektionskranken zu gewährleisten sind?
So sind die von den Hackern veröffentlichen Daten überhaupt nur ein Teil des ungeheures Bild der Flüchtlingssituation. Die deutsche Regierung setzt daran, den Anstieg der gefahrvollen Erkrankungen und Infektionsherden zu verschweigen, die Migranten aus dem Nahen Osten bringen. Leider verkennen Deutschen die ankommende biologische Bedrohung nicht. Angesichts der Zahl der Flüchtlinge, die wir schon aufgenommen haben, würde es sehr interessant, sich mit der Krankheitsstatistik in Flüchtlingslagern auf deutschem Gebiet bekannt zu machen. Vielleicht schockieren die Zahlen nicht nur die Deutschen, sondern auch die Nachbarstaaten.
Es bleibt ganz unklar, wessen Interessen Merkel verteidigt, indem sie solche kurzsichtige Migrationspolitik durchführt. Dabei hetzt Angela Unzufriedenheit auf  bedroht Gesundheit der ganzen Nation. Früher oder später muss sie Rede und Antwort wegen des Hochverrats am Deutschen Volk stehen.

Staffelläufer für herzkranke Kinder in Düsseldorf gesucht!

Für einen Spendenlauf zugunsten herzkranker Kinder werden noch Läufer gesucht. Der Spendenlauf findet im Rahmen des Marathon der Metro Group in Düsseldorf statt. Falls Sie an einem angeborenen Herzfehler (AHF) leiden, oder jemanden kennen, würde sich der Bundesverbrand Herzkranke Kinder über Ihre Mithilfe bzw. Teilnahme freuen! Falls Sie möchten, würde es wahnsinnig helfen, wenn Sie diesen Beitrag auf Facebook/Twitter usw. teilen würden 🙂

Medaillen-Marathon-1

Foto: CP/CONSULT Consulting Services GmbH

 

Über den Blogbeitrag Staffellauf – Herzkranke Kinder zählen auf dich – Läufer gesucht können sämtliche Informationen dazu eingeholt werden. Die wichtigsten Daten und Fakten sind Folgende:

Herzkranke Kinder-Spendenlauf

Was wird gesucht?

  • Kinder, wie auch Erwachsene, die an einem angeborenen Herzfehler (AHF) leiden und in Düsseldorf mitlaufen möchten/können.
  • Spender für den Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.
  • Helfer, die vor Ort tatkräftig zur Hand gehen können.
  • Und natürlich Blogger/Leser, die von der Aktion berichten, sie auf FB und Co. teilen, damit genügend Läufer zusammen kommen!

Wann, Wie, Was, Warum:

Was muss der Läufer leisten?

  • Es handelt sich um einen Marathon mit rund 42 km Strecke, der im Staffellauf absolviert werden soll. Der Läufer sollte dabei mindestens 500 Meter schaffen. Maximal sollte er nur so weit laufen, wie es der Gesundheitszustand zulässt!

Wie steht es um die Sicherheit der Kinder?

  • Ein Kinderkardiologe vor Ort begleitet die Kinder mit einem Rad auf der gesamten Strecke! Notfallkoffer und Defibrillator hat er dabei immer griffbereit.
  •  Auf der gesamten Strecke ist zudem das Rote Kreuz vor Ort, um im Notfall eingreifen zu können.
  • Die Läufer sind in sicheren Händen, bisher gab es auch keine Vorfälle.
  • Bei jedem Kind läuft zudem ein Laufpate mit (Eltern, Familie, Freunde und auch Prominente, wie z.B. Elmar Sprink, herztransplantierter Marathonläufer und Ironman).
  • Wer mitlaufen möchte, muss ein ein ärztliches Attest (Kinder das Einverständnis der Eltern, oder besser: Beides) vorlegen.

Wofür werden die Spenden benötigt?

Die Spendengelder werden für Folgendes verwendet:

  • Miete für einen überdachten Platz (Empfang, Betreuung der Familien etc.)
  • Material (T-Shirts, Staffelstab und Co.)
  • Eine Verpflegung für die Läufer und Laufpaten

Natürlich freut sich der Verein auch über den Marathon-Staffellauf hinaus über Spenden. Wer gern spenden möchte, kann dies auf das folgende Konto machen:

IronMan - Elmar Sprink

Spendenkonto Sparkasse Aachen
IBAN: DE93 3905 0000 0046 0106 66
IC: AACSDE33

Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch natürlich auch ausgestellt. Weitere Informationen sind auf der Webseite des Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. nachzulesen.

Düsseldorfer eLearning-Anbieter Skillsoft erhält Awards

Das Fachorgan „eLearning!“ verlieh vor kurzem Awards für die beliebtesten Führungskräfteentwicklungs-Programme sowie  die beliebtesten IT-Lerninhalte. Das Düsseldorfer eLearning-Unternehmen Skillsoft kam hierbei erneut auf Platz 1. Die Leser der US-Fachgazette eLearning! würdigten, dass Skillsoft primär für Führungskräfte thematisch passenden Lerncontent entwickelt. Wie bereits in 2011 schnitten bei den Lesern die Trainingsinhalte für IT-Fachpersonal sehr gut ab, so dass auch hier das Skillsoft-Angebot die beste Platzierung erreichte.

Skillsoft ist einer der marktführenden Dienstleister für eLearning-Lösungen weltweit und stellt cloudbasierte Schulungsangebote für unterschiedlichste Organisationen zur Verfügung, angefangen bei globalen Unternehmen über Weiterbildungsunternehmen und die öffentliche Hand bis hin zu mittelständischen Firmen. Online-Kurse, Bücher sowie Videomaterial von Skillsoft werden von renommierten Schulungsexperten erarbeitet.  So wird gewährleistet, dass sich in den Kundenorganisationen Mitarbeiter, aber auch Talente optimal entwickeln und weiterbilden. Skillsoft bietet im deutschsprachigen Raum eLearning-Lösungen in Deutschland (Düsseldorf, Hamburg, München), Österreich (Wien) und in der Schweiz (Zürich-Urdorf) an.

Kontakt:

Skillsoft NETg GmbH
eLearning-Lösungen
Niederkasseler Lohweg 189
D-40547 Düsseldorf

Tel. +49 (0) 211 1 64 33
Fax +49 (0) 211 1 64 34 11
E-Mail: kerstin_stengel(at)skillsoft(dot)com
Hier geht es zu Skillsoft eLearning in die Schweiz und nach Österreich

Für Personalmanager: Roadshow „Onboarding mit e-Learning“ am 10.05.2012

Verläuft gleich der erste Tag im neuen Unternehmen unkoordiniert, denken 15 Prozent der Newcomer schon über das Kündigen nach. Kein Wunder, denn für den ersten Eindruck gibt es nun mal keine zweite Chance.
Um die Einarbeitung von neuem Personal professionell zu gestalten, sollte das Personalmanagement daher sog. Onboarding berücksichtigen. Onboarding bedeutet einen strukturierten Prozess, der sicherstellt, dass die Mitarbeiter vom ersten Tag an zum Unternehmen gehören. Schulung sowie die Vermittlung von Informationen stehen dabei im Vordergrund. Der e-Learning Anbieter SkillSoft veranstaltet nun in Düsseldorf am 10. Mai 2012 eine Roadshow zu diesem Thema und zeigt auf, wie gutes Onboarding mit Hilfe von e-Learning aussehen sollte. Der Event ist an Personalleiter, -manager sowie Unternehmer gerichtet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um auch einen echten Austausch sicherzustellen, ist die Teilnehmerzahl limitiert.

Event-Daten:  10.05.2012 in Düsseldorf, Hotel NH Düsseldorf City Nord, Münsterstr. 230-238, 40470 Düsseldorf. Dauer: 12.00 – 14.00 Uhr, Anmeldung unter der Webadresse http://www.skillsoft.de/Roadshow/.

e-Learning Roadshow am 23.11.2011 in Düsseldorf

Wie lernen Manager, kaufmännische Angestellte und IT-Profis mit e-Learning? Der e-Learning Anbieter SkillSoft stellt diese moderne Art der internen Fort- und Weiterbildung in Unternehmen nun am Mittwoch, den 23. November in Düsseldorf (NH Düsseldorf City Nord) vor.  Als einer der Top-Anbieter weltweit stellt SkillSoft allen Interessierten auf seiner Roadshow die neuesten Produktentwicklungen vor, darüber hinaus sind auch Live-Präsentationen und konkrete Beratungen vorgesehen Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen ab ca. 300 Mitarbeiter. Anmeldung unter http://www.skillsoft.de/roadshow/

Kontakt:

SkillSoft NETg GmbH
Niederkasseler Lohweg 189
D-40547 Düsseldorf

Tel.:    0211 1 64 33
Mail: info(AT)skillsoft(DOT)com

 

 

Handgranatenfund in Düsseldorfer Kino

Der Fund einer echten wenn auch gesicherten Handgranate in einem Düsseldorfer Kinosaal hat am gestrigen Abend für Aufregung gesorgt. Die Hintergründe für diesen auch für Großstadtverhältnisse einigermaßen spektakulären Fund sind noch völlig unklar. Bisher hat die Polizei noch keinen Hinweis darauf, wer die Handgranate in eine Serviette einwickelte und im Kino hinterlegt haben könnte. Sowohl die Serviette als auch die Handgranate werden nun von Spezialisten auf mögliche Spuren untersucht.

Nokia muss wegen Bochum 40 Millionen Euro zurückzahlen

Die Schließung des Nokia-Standorts in Bochum wird für den Weltmarktführer im Bereich Mobiltelefone Nokia zu einer Luxus-Schließung. Bevor Nokia in Rumänien billiger Handys produzieren können, müssen die Finnen im Ruhrgebiet noch eine dicke Rechnung begleichen.

Mit rund 40 Millionen Euro – inkl. der Erlöse aus dem Verkauf des Betriebsgrundstücks – soll Nokia dazu beitragen, neue Investoren und Arbeitsplätze in die Region nach Bocuhum zu bringen. Das sieht die am letzten Donnerstag in Düsseldorf vorgestellte Einigung zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und der Firma Nokia vor. Rund 200 Millionen Euro hatte Nokia dem Bochumer Betriebsrat bereits im April für einen Sozialplan für die 2300 Beschäftigten zusagen müssen.

Ursachenforschung nach Stromausfall

Am 10. Juli kam es in Dsseldorf zu dem grten Stromausfall seit 25 Jahren. Durch eine Simulaion der Ablufe, soll jetzt die Ursache dafr gefunden werden. Laut Angaben der Stadtwerke, wurde die Hochspannungsleitung erneuert. Bei Prfung ist es dann zu einem Kurzschluss gekommen. Um die Ursache zu finden wird dafr die Anlage aber von den anderen abgekoppelt.

Quelle: wdr.de

Länderspiel heute ohne WM-Torschützenkönig

Beim ersten Länderspiel im neuen Jahr gegen die Schweiz muss die Nationalmannschaft heute auf Miroslav Klose verzichten.
Dieser verletzte sich am Sonntag beim Spiel gegen Schalke am Daumen. Er wollte trotzdem spielen. Doch dann beim Abschlußtraining passierte es. Klose stürzte und fiel direkt auf den verletzten Daumen. Nach einem Gespräch mit Joachim Löw war dann klar, Miro Klose spielt nicht.

Quelle: bild.de

Beinah Crash zweier Flugzeuge

Fast wre es gestern auf dem Dsseldorfer Flughafen zur einer riesigen Katastrophe gekommen. Weil ein Pilot einer italienischen Maschine ein Signal bersah, wren fast zwei Flugzeuge zusammengestoen. Trotz Halteaufforderungen berquerte die italienische Maschine die Starbahn, wo gerade ein Jet der Lufthansa startete. Glckerlicherweise konnte der Pilot die Maschine noch rechtzeitig hochziehen und berflog in ca. 50 Metern Hhe die andere Maschine. Beide Maschinen konnten ihren Flug unbeschadet fortsetzen.

Quelle: netzeitung.de

Keller voller Diebesgut

Als die Polizei den Beschwerden von Mietern nachging, die sich ber einen mit Fahrrdern vollgestopften Flur des Mietshauses beschwerten, fanden sie einen Ganzen Keller mit Diebesgut. Ebenfalls erwischten sie den Tter (32) und einen vermeintlichen Komplizen auf (44) auf frischer Tat, als sie dabei waren Diebesgut zu verladen.
Die beiden Mnner sind jetzt wegen gewerblicher Hehlerei angeklagt.

Die Polizei sucht nun die rechtmigen Eigentmer der rund 30 Fahrrder.

Quelle: express.de

Die „Boot“ 2007 in Dsseldorf

Irgendwie hat die „Boot“ dieses Jahr ein paar Anlaufschwierigkeiten…. Donnerstagabend war Halbzeit der Ausstellung und es wurden rund 140.000 Besucher gezhlt, dass ist leider deutlich weniger als im vergangenen Jahr.
Vor allem Sturmfolgen hatten die Anreise erschwert.
Nichts desto trotz freuen sich die Aussteller, denn sie machen laut einer Umfrage ein deutlich besseres Geschft als die letzten Jahre.
Auch die kleinen Bootsklassen wie Wasserski und Taucherausrstungen lassen sich besonders gut verkaufen.
Wer die Ausstellung noch besuchen mchte, kann dies noch bis kommenden Sonntag 18 Uhr tun.

Quelle: wdr.de

Verantwortungsloser Vater

Wie kann ein Vater nur so verantwortungslos sein? Eine Polizeistreife stoppte einen 38-jährigen Raser in der Düsseldorfer Innenstadt mit Tempo 100. Erlaubt waren nur 50 Stundenkilometer. Das war allerdings noch nicht das schlimmste, auf der Rückbank seines Wagens saß sein ein Jahr altes Kind. Als die Beamten den Mann anhielten gab er als Begründung für sein Verhalten an, er sei in Eile. Der Raser muss mit mindestes einem Montag Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen. Fraglich bleibt nur, wie ein Mensch so fahrlässig handeln kann…? Er bringt nicht nur sich, sondern auch seine Mitmenschen und vor allem sein Kind in Gefahr.

Quelle: express.de

Klingelstreich der Extraklasse

Genau 920 Mal haben zwei neun Jahre alte Mdchen bei der Borkener Kreisfeuerwehr angerufen um ihnen „einen“ Klingelstreich zu spielen.
Die Anrufe gingen bei der Notrufzentrale ein und terrorisierten die Feuerwehrleute jedes Mal mit einem lauten Alarm dessen Lautstrke sich nicht variieren lsst. Der Alarm ging fast ununterbrochen berichtete ein Feuerwehrmann.
Als die beiden neunjhrigen „Tterinnen“ identifiziert wurden mussten sie mit ihren Mttern in die Behrde um sich zu entschuldigen.
Auf Grund des Alters der beiden Mdchen sieht man von einer Anzeige ab.

Quelle: express.de

Schneller Kommissar auf 2 Räder

Als ein Polizei Beamter mit seinem Dienstrad unterwegs war fiel ihm pl�tzlich ein nagelneues Mountainbike auf. Auf dem Fahrrad entdeckte er einen bei der Polizei wohlbekannten 30-jährigen Mann. Dieser merkte, dass er „ertappt“ wurde und fing an zu radeln. Ohne jeglichen Erfolg. Der deutlich ältere Kommissar holte ihn ein und stellte den Mann. Im Rucksack fand er Einbruchswerkzeug und die Beute vom vorherigen Tag.

Quelle: express.de

Neujahrsschwimmen

Am Samstag strzten sich die mutigen Schwimmer des DLRG Dsseldorfs zum traditionellen Neuhjahrsschwimmen in die Fluten.
Rund 316 Starter, darunter Jung und Alt sind zum 42. Mal zusammen gekommen. Dieses Jahr war die jngste Teilnehmerin gerade mal zwlf Jahre alt.
Der lteste Schwimmer, Rentner Robert Winkler ging mit stattlichen 79 Jahren an den Start. Er ist bereits seit vier Jahren dabei und berichtet, dass er sich noch gut an Eis und Frost in den vergangenen Jahren erinnern kann. Heute dagegen weht ein richtig laues Lftchen, so Winkler. Und damit hat er Recht, bei 13 Grad Auentemperatur ist es ungewohnt warm im Januar. Trotzdem, mit Badehose hat sich keiner an den Start gewagt, denn die Wassertemperatur lag dann doch nur bei 7 Grad.
Die rund 5,5 Kilometer lange Strecke Strom abwrts fing unterhalb der Kniebrcke an und wrde bis zum Ziel, dem Paradieshafen Lorick von Rettungsbooten begleitet.
Seit 97 dabei, Radu Selagian von den Dsseldorfer Tmmlern der nach 40 Minuten als erster Schwimmer aus dem Wasser stieg, aber auch der letzte Schwimmer ist nach 70 Minuten heil und gesund im Hafen angekommen.

Quelle: express.de

LKW-Unfall geht tdlich aus

Auf der A40 kam es zu einem schrecklichen Zwischenfall. Ein Gefahrgut Transportet kam aus noch ungeklrter Ursache auf der Strecke richtung Venlo von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte leider nur noch tot aus dem Fahrerhuschen gerettet werden. Der Silo-LKW war mit Natriumhydroxid beladen, estritt aber laut Polizei kein Gefahrgut aus. Die Sperrungen dauern noch an.

Quelle: express.de

Luxuskaufhaus fr Dsseldorf

Berlin und Hamburg haben bereits eins… Jetzt ist ein Luxuskaufhaus fr Dsseldorf geplant. In der Schadowstrae plant Karstadt am Wehrhahn sein Sortiment umzugestalten und eine wahre Vorzeige Filiale mit besonderem Einkaufserlebnis zu bauen.
Zwei Karstadt-Filialen im Premium-Segment gibt es bereits, das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) in Berlin und das Alsterhaus in Hamburg. Ca. 2008 oder 2009 soll das Kaufhaus fertig sein. Gerade Dsseldorf mit seiner hohen Kaufkraft eignet sich besonders gut fr so ein Projekt.

Quelle: express.de

Motorradunfall – Gste trauern um ihren Wirt

Angehrige und Gste trauern um den 36-jhrigen Wirt Ivica Ladan (Ivan) der am Freitag im Rheinlandtunnel ums Leben gekommen ist. Sein Biergarten Restaurant „Galerie Braunsteiner“ an der Krefelderstrae ist derzeit geschlossen. Der beliebte Wirt geriet bei einem Fahrstreifenwechsel mit seiner Honda unter das Heck eines LKWs. Die Maschine brannte sofort und Ivan Ladan starb noch am Unfallort.
Die Familie berlegt ihn in seinem Heimatland Serbien beisetzten zu lassen.

Quelle: express.de

Juwelen aus einem Auto geklaut

Als der Schmuckhndler auf der „K“ sein Auto abstellte um mit seinem Hund Gassi zu gehen, vergas er wohl den gut gemeinten rat der Polizei – „Lassen sie keine Wertgegenstnde im Auto liegen“ und lie Juwelen im Wert von 31.500 Euro im Wagen zurck.
Unbekannte schlitzten das Dach des Cabrios auf und entwendeten die Juwelen und einen sehr kostbaren Diamanten.
Der unachtsame Schmuckhndler hat jetzt eine Belohnung im Wert von 3000 Euro fr den ausgesetzt, der die Juwelen wieder findet.

Quelle: express.de

Düsseldorfs Wahrzeichen verkauft

Die Landeshauptstadt hat eines ihrer Wahrzeichen verkauft… Das Düsseldorfer Stadttor hat einen neuen Besitzer gefunden, es handelt sich dabei um ein US-Investment-Unternehmen berichtet die Rheinsche Post.

Quelle: Rheinische Post

In NRW wird erste Konfuzius Institut erffnet

Am Mittwoch erffnet in NRW das erste Konfuzius-Institut Chinas. Die mit dem Goethe-Institut vergleichbare Einrichtung, soll der Verbreitung Chinesischer Kultur und Sprache dienen. In Berlin und Nrnberg/Erlangen gibt es bereits schon Konfuzius-Institute.

Quelle: wdr.de

Landtagsmandat niedergelegt

Ganz auf seinen Beruf als Jurist möchte sich der CDU-Abgeordnete Hans-Joachim Reck konzentrieren und legt deshalb sein NRW-Landtagsmandat nieder. Nachdem der 54-jährige im März seine Tätigkeit als Generalsekretär der NRW-CDU beendet hatte, war er im März zu einem Beratungsunternehmen gewechselt. Abgeordneter blieb er jedoch weiterhin. Da diese Doppelfunktion immer mehr kritisiert wurde, wird nun Anfang September Lothar Hegemann aus Recklinghausen in die Fußstapfen des Wuppertalers treten.

Quelle: wdr.de

Keine Ermittlungen gegen Madonna

Mit ihrer umstrittenen Bhnenshow und der darin enthaltenen Kreuzigungsszene verstt US-Sngerin Madonna nicht gegen deutsche Gesetze, so der Dsseldorfer Staatsanwalt Johannes Mocken. Bei ihrem Konzert in Dsseldorf verzichtete die Sngerin nicht auf ihre Showeinlage. Die besonders von Kirchenvertretern kritisierte Inszenierung, bei welcher sie sich mit einem Dornenkranz auf dem Kopf tragend an ein Kreuz „nageln“ lsst, sei zwar „sehr plakativ und provozierend“ so Mocken, damit erflle sich jedoch kein gerechtfertigter Straftatbestand.

Quelle: yahoo.de

Filzanzug sichergestellt

Ein vor 18 Jahren gestohlener Filzanzug wurde von Polizeibeamten in einer Kunsthandlung am Dienstag sichergestellt.Für 64 000 Euro wurde dieser dort zum Verkauf angeboten.
Nun muss jedoch erst einmal geklärt werden wem dieser Anzug überhaupt gehört. Ein Schüler des Künstlers Joseph Beuys hatte diesen Anzug vor 18 Jahren in einer Galerie ausstellen lassen.
Der Galerist hatte diesen jedoch bei einem vorgetäuschten Einbruch verschwinden lassen. Für diese Tat wurde er einige Zeit später von einem Gericht verurteilt.
Ein Sammler aus Mönchenglattbach hatte den Anzug für 86 000 Mark im Jahr 1991 erstanden.
Nun ermittelt ein Gutachter, wem er Filzanzug gehört.

Quelle: WAZ.de

Feuer in einem Aquarium

Am Montag ist ein ungewhnlicher Notruf bei der Feuerwehr eingegangen. Ein 450 Liter Aquarium stand in Flammen. Das Feuer kam durch einen Kurzschlu in der Heinzungsanlage zu stande. Nachbarn bemerkten den Brand und verstndigten die Feuerwehr. Die Fische konnten nicht mehr gerettet werden. Das Aqarium zerbrach und verursachte ein Wasserschaden in Hhe von 20.000 Euro. Die Familie war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.

Quelle: wdr.de

Hasch Kuchen verspeist

Das Amsgericht in Dsseldorf musste sich mit einem Kuchen der berauschende Wirkung hatte beschftigen. Eine Bckerin aus Heidelberg hat den Kuchen mit der Post an einen 30-jhrigen Mann aus Dsseldorf geschickt. Beim Backen rhrte sie eine Dosis Mariuhana in den Kuchen. Als der Kuchen an kam, war der 30-jhrige nicht zu Hause. Somit a die Mutter(60) von dem Kuchen. Dann bekam die 60-jhrige Krmpfe, Wahnvorstellung und eine Psychose.
Die Richterin beschwichtigte das ganze und erteilte gegen die Bckerin einen Strafbefehl wegen fahrlssiger Krperverletzung in Hhe von 3000 Euro.

Quelle: wdr.de

Schlange verspeiste Vogel

Dort, wo sonst ein Vogel frhlich hin und her sprang, fand ein Vogelzchter eine Schlange mit dickem Bauch. Die Schlange war in den Kfig gekrochen und hat den Dompfaff dort verspeist. Doch da sie so dick geworden war, kam sie nicht mehr aus dem Kfig. Ein Schlangenfachmann infizierte das Tier als ungiftig. Die Schlange wurde an einen Schlangenzchter bergeben.

Quelle: wdr.de

Drogenfahnder verhafteten Grodealer

Drogenfahnder haben am Hauptbahnhof einen mutmalichen Drogendealer verhaftet. Schon seit lngerem versorgte der Marokkaner die Drogenszene am Hauptbahnhof mit Heroin. Ermittler hatten den Weg des Heroins zurckverfolgt und sind so auf den Marokkaner gekommen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Fahnder ein halbes Kilo Heroin und den Hinweis wo sich der Verdchtige aufhlt. Am Hauptbahnhof konnten die Handschellen dann zu klicken. Ein Richter hat nun Haftbefehl gegen den Marokkaner erlassen.

Quelle: wdr.de

Komplettes Geschft leer gerumt

Die Geschftsinhaberin eines Kindermodeladens befand sich gerade imUrlaub, als sie den Schockanruf erhielt, dass ihr kompletter Laden von Einbrechern ausgerumt worden ist. Einziger Trost fr die Besitzerin ist, das die gesamte Ware versichert war.

Quelle: express.de

Junge von Rottweiler angegriffen

Ein 5-jähriger Junge war gerade beim Fußballspielen als plötzlich ein Rottweiler aus dem Gebüsch sprang und über den Jungen herfiel. Der Junge fiel zu Boden und der Hund biß den 5-jährigen immer wieder in den Nacken. Nach etwa fünf Minuten gelang es der Besitzerin den bißwütigen Hund endlich von dem Jungen wegzuziehen. Mit Bißverletzungen an Arm und Kopf kam der Junge in ein Krankenhaus. Der Rottweiler wurde in ein Tierheim gebracht.

Quelle: bild.de